Der Kornwestheimer BMX Race-Fahrer Lucas Mues ist seit Oktober im australischen Brisbane um sich dort bei optimalen klimatischen & trainingstechnischen Bedingungen auf die BMX Race-Saison 2024 vorzubereiten. Vor Ort stehen ihn 11 verschiedene Trainingsstrecken zur Verfügung, eine Auswahl die hier nicht zu finden wäre. 
Und um gleich zu testen wie fit er ist, startete Lucas bei der australischen Rennserie „Track-Attack“. Innerhalb von neun Tagen wurden sechs Rennen auf unterschiedlichen Strecken im Großraum Melbourne gefahren. In der „Superclass“, den Elitefahrern dieser Rennserie, belegte er in der Gesamtwertung den hervorragenden dritten Platz! Herzlichen Glückwunsch. 
Wir sind gespannt wie die Saison für Lucas weiter geht.

… traf sich das BMX Race-Team traditionell am 6. Januar im französischen Straßburg um dort im SRIDE gemeinsam indoor ein paar Runden zu drehen. Egal ob groß oder klein, jung oder alt, alle hatten ihren Spaß.

Wir wünschen allen Fahrer*innen eine sportliche, gesunde und erfolgreiche Saison 2024!

Heute hat sich das Kornwestheimer Race-Team auf der Heimbahn getroffen um gemeinsam zu feiern.

Mit Fingerfood, Roter Wurst & Steak vom Grill, Punsch und Glühwein haben wir gemütliche Stunden miteinander verbracht um das Race-Jahr ausklingen zu lassen.

Danke für ein tolles Jahr – wir freuen uns jetzt schon auf 2024 mit diesem tollen Team!

🥉 Platz 3 für Alina Beck!

Am vergangenen Samstag fanden in der AREA 47 im österreichischen Ötztal die Pumptrack World Championship statt.

Unsere Elite Junior Fahrerin Alina Beck war wieder einmal extrem schnell unterwegs und wurde dritte! Herzlichen Glückwunsch!

„Die ganz Veranstaltung war der Hammer, wir hatten alle richtig viel Spaß und das Rennen war auch richtig gut organisiert und spannend.“ berichtet Alina im Anschluss ganz begeistert. Sie freut sich schon jetzt auf die Worlds um nächsten Jahr.

Jetzt geht es auch für Sie ins Wintertraining und die Vorbereitung für die nächste Saison.

📷 Alina Beck & https://pumptrackworldchampionships.com/gallery/

Am vergangenen Wochenende starteten Stefanie Verbes-Dreyer und Pierrick Eveno beim Indoor BMX Race im französischen St Étienne. Diese Indoor Veranstaltungen sind etwas ganz besonderes, haben Sie doch ein so anderes Flair als die Rennen die im Freien gefahren werden. 

Am Samstag fuhr Steffi gute Vorrunden, leider war im Viertelfinale Schluss. Am Ende wurde Sie in der Gesamtwertung bei den Woman Junior elfte. Am Sonntag war das Rennen als C1-Rennen der UCI ausgeschrieben. Trotz mehr Teilnehmerinnen und großer Konkurrenz fuhr Sie auf Rang 18.
Sie selbst sagt über das Wochenende: „Meine Erfahrung in St. Étienne war eine Lehre. Ich habe gelernt dass man nicht immer zu 100% da sein und dass es jetzt an der Zeit ist sich weiter zu verbessern.“

Pierrick hingegen hatte am Samstag einen super Tag – mit Plätzen 1 und 2 in den Vorrunden erreichte er über das Viertelfinale das Halbfinale und schied dort knapp aus. Da die Klasse Men 23 jedoch bei den Elite Men mitfuhren, am Ende jedoch getrennt gewertet wurden, erreichte er einen hervorragenden dritten Rang! Herzlichen Glückwunsch!

Auch Pierrick fuhr am Sonntag im C1-Rennen mit größerer Konkurrenz. Er schaffte es wiederum souverän ins Halbfinale und erreichte Rang 15. Sein Fazit: „Für mich war es wieder eine tolle Erfahrung. Indoor Rennen sind immer ein besonderes Event. Als mein letztes Rennen in den U23 sind mein Trainer und ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis“. 

Nun starten beide ins Wintertraining und die Vorbereitung für die Rennsaison 2024! 

Am vergangenen Wochenende fanden die beiden letzten Rennen der Freiluft-Saison mit den Abschlussrennen zum 3 NationsCup statt.

Für das Kornwestheimer Race-Team gingen Lenni und Ville Walker an den Start.

Assen, im Norden Hollands gelegen, forderte den Fahrern mit viel Regen und starkem Wind alles ab. Lenni verpasste in einem Starterfeld von 41 Fahrern nach souveränen Vorläufen und Viertelfinals an beiden Tagen jeweils das Finale unglücklich aufgrund von Stürzen in der ersten Kurve.
Er kann trotzdem stolz auf sich sein, er lag dabei jeweils auf Rang drei.

Ville trat in einem Starterfeld von 84 Fahrern an und fuhr an Tag 1 auf Platz 5 im Finale. Am zweiten Tag verpasste er den Einzug ins Halbfinale um Zentimeterbreite – bei dem starken Starterfeld konnte der verpatzte Start nicht mehr aufgeholt werden. Trotzdem reichte es in der Gesamtwertung des 3 Nationen Cups noch auf Platz 6, obwohl er die Läufe in Belgien leider verletzungsbedingt verpasste.

Ein toller Abschluss der Saison für die Beiden!

Nachdem uns gestern schon die beiden Trainings-Session mit Niek und Justin Kimmann begeistert haben, ging es heute in den zweiten Tag. Einige waren neu da, andere hatten heute eine zweite Session gebucht.

Alle Beteiligten waren absolut konzentriert, fokussiert, begeistert und hatten jede Menge Spaß.
Niek und Justin sind einfach zwei total coole Trainer mit Blick für jeden, Tipps für alle – einfach Profis durch und durch. Die Fahrer*innen haben die entspannte Atmosphäre genossen und freuten sich über die großen und kleinen Erfolge auf der Bahn.

Danach gab es auch heute wieder Unterschriften auf Plates, Trikots, Helme – und was man eben sonst noch so signieren lassen kann – und natürlich Fotos.

Das BMX Race-Team bedankt sich ganz herzlich bei Niek Kimmann & Justin Kimmann fürs Training, Thomas Dudenhöfer dafür, dass er die Jungs nach Kornwestheim geholt hat und allen Helfer*innen, Bäcker*innen, Fotografen, Bahn-Walzer und, und, und…

Wir freuen uns auf nächstes Jahr – wer weiß wen uns das bringt.

Weitere Fotos aller 4 Sessions gibt´s auf Facebook BMX Kornwestheim